Price glaubt, dass er in der Rivalität mit van Gerwen die Oberhand hat: "Er ist nicht mehr so selbstbewusst wie noch vor ein paar Jahren"

Gerwyn Price wurde am vergangenen Wochenende Gesamtsieger der Gibraltar Darts Trophy. Auf seinem Weg zum Sieg schlug er unter anderem Michael van Gerwen.

Price traf im Viertelfinale auf van Gerwen und schlug ihn nach einem spannenden Duell mit 6-5. "Es ist immer schön, Michael zu schlagen. In den letzten Jahren war er der Spieler, den ich nur schwer schlagen konnte, aber ich glaube, das Blatt wendet sich jetzt ein wenig. Michael ist nicht mehr so selbstbewusst wie noch vor ein paar Jahren. Er ist immer noch ein fantastischer Spieler, einer der besten der Welt, aber ich glaube, ich habe im Moment die Oberhand. Ihn zu schlagen, als er einen Average von 105 hatte, macht es noch besser", sagte 'The Iceman' bei pdc.tv.

Selbstvertrauen

"Ich glaube, ich bin jetzt der Mann, den man bei jedem Turnier schlagen muss", so Price weiter. "Vielleicht habe ich vor ein paar Monaten nicht wirklich an mich geglaubt, aber ja, ich bin Weltmeister, ich bin die Nummer eins in der Welt. Ich sollte der Favorit der Buchmacher sein und derjenige, den sie alle schlagen wollen."

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments