Martin Schindler

Alles über Martin Schindler finden Sie hier. Von den neuesten Darts-News bis hin zu all seinen Erfolgen!

Biografie

Name: Martin Schindler
Spitzname: The Wall
Geburtsdatum: 16.08.1996
Heimatstadt: Strausberg
Musik: Byte - Martin Garrix (Ich will - Rammstein auf der European Tour)

Auszeichnungen

PDC Secondary Tour: 3 Development Tour Titel
Nine-Dart-Finishes: 2
Höchster TV-Average: 110.00 (World Cup of Darts 2018)

Karriere

Schindler spielt seit 2014 Darts als Profi. Bis 2015 gehörte er der BDO an, wechselte dann aber zur PDC, in der er seitdem spielt.
In seinen Anfangszeiten nahm er an mehreren PDC European Tour-Turnieren teil, ebenso wie an der European Darts Trophy 2015 und den Dutch Masters des gleichen Jahres. Bei beiden Events scheiterte er bereits in der ersten Runde.
Im Folgejahr konnte er sich für die PDC Jugendmeisterschaft qualifizieren, wo er bis ins Achtelfinale kam.
Wohl angespornt von dieser Leistung, meldete sich Schindler für die Q-School 2017 an, bei der er sich am letzten Spieltag die Tour Card holte. Diese berechtigte ihn, zusammen mit Max Hopp beim World Cup of Darts 2017 anzutreten. Gemeinsam schafften sie es bis ins Viertelfinale, wo sie sich gegen die Spieler der Niederlande geschlagen geben mussten.
Die World Championship 2018 waren die ersten, bei denen Schindler antrat. Doch gleich in der ersten Runde, in der er auf Simon Whitlock traf, schied er mit einem Ergebnis von 1-3 aus.
Die Teilnahmen an den UK Open, dem World Cup of Darts und der PDC World Youth Championship folgten in diesem Jahr. Bei letzterem Event schaffte er es bis ins Finale, wurde da jedoch nur Runner up.
In den letzten zwei Jahren wollte es gar nicht mehr für ihn laufen, so dass er Ende 2020 seine Tour Card abgeben musste. Er verlor sogar seinen Sponsor und Ausrüster.  Anfang 2021 spielte er erneut die Q-School. Er schaffte es, sich auf diesem Weg die Tour Card für dieses Jahr und das kommende Jahr erneut zu sichern und fand auch wieder neue Sponsoren und Ausrüster für sich.
Seitdem geht es für den Deutschen immer weiter bergauf. Nach einem Jahr befand er sich bereits auf dem 67. Platz der Order of Merit, im März 2022 war er in den Top 64 anzufinden, im November desselben Jahres stürmte er erstmalig in seiner Karriere die Top 32.
Bei der PDC Darts Weltmeisterschaft 2023 trat The Wall nun das erste Mal als gesetzter Spieler an, startete nun also in der zweiten Runde. Hier gewann er zum ersten Mal ein Match bei der WM, indem er Martin Lukeman mit 3-1 in Sätzen aus dem Turnier nahm. In der dritten Runde traf Schindler auf Michael Smith. Diesem unterlag er nach einem harten Match knapp mit 3-4.
Mit dem Erreichen des Viertelfinales bei den UK Open stellt The Wall einen neuen deutschen Rekord auf. Bislang hatte es noch keinen Deutschen gegeben, der bei diesem Turnier so weit gekommen ist. Zudem ist es für Schindler das ersten Viertelfinale bei einem Major, das er erreicht. Hier jedoch unterlag er Andrew Gilding mit 10-4.
Ein weiteres Stück deutsche Dartsgeschichte schrieb Schindler beim World Grand Prix 2023. Mit Siegen über Raymond van Barneveld (2-1) und Stephen Bunting (3-2) spielte er sich als erster Deutsche in das Viertelfinale dieses Turniers. Hier war jedoch für The Wall Ende der Fahnenstange. Gerwyn Price war für den Deutschen mit 3-0 einfach eine Nummer zu groß.
Nachdem Schindler bereits bei der Q-School ein 9-Darter geglückt ist, schaffte er es bei den Players Championship 10 im Jahr 2023, seinen ersten Neuner bei einem Ranglistenturnier zu werfen.

News