Nicholson traut den Augen nicht bei Psychospielen Taylors: "Warum? Warum? Warum Warum Warum?"

Phil Taylor bekam es bei der World Seniors Darts Championship im Achtelfinale mit Darren Johnson zu tun. The Power nutzte auch mentale Spiele, um dies zu erreichen.

Während des Spiels spielte sich eine beeindruckende Szene ab. Taylor brauchte 84, um im ersten Satz auszugleichen. Er warf eine 20 für 64, dann eine 16 für 48, dann wieder eine 16 für 32, und Johnson wartete auf die 67.

Der ehemalige PDC-Profi Paul Nicholson sagte in seinem Kommentar: "Warum? Warum, warum, warum, warum? Das macht man sicher nicht, wenn Darren Johnson in der 67 steht, man versucht immer, einen Versuch auf das Bull übrig zu haben." Sein Kommentatorenkollege Chris Murphy fügte hinzu: "Nun, er hat beim World Matchplay einen ähnlichen Trick gegen Kevin Painter angewandt."

Als Johnson dann einen Dart auf Tops vergab um eine 67 auszuwerfen, warf Taylor die Doppel 16 und gewann das Leg. Nicholson fuhr fort: "Ich stimme zu... Und es hat funktioniert! Ich bin erstaunt. Das muss eine Taktik sein, um in Johnsons Kopf zu kommen."

Nervös

Nach seinem Sieg in der ersten Runde hatte Johnson gegenüber der Presse erklärt, dass er nun gegen Colin McGarry antreten wolle, der seiner Meinung nach Phil Taylor schlagen würde. "Darren hat versucht, mich zu drängen. Ich glaube, es machte ihn nervös, weil er nicht so ist... Wenn du aus der Rolle fällst und etwas tust, was nicht deiner Persönlichkeit entspricht, macht dich das ein bisschen nervös."

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

Mehr Kommentare

Sie sehen derzeit nur die Kommentare, über die Sie benachrichtigt werden. Wenn Sie alle Kommentare zu diesem Beitrag sehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Alle Kommentare anzeigen