Aspinall nach seinem ersten World Matchplay Sieg bei der Rückkehr der Fans: „Sie haben mir zum ersten Mal seit langer Zeit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert

Nathan Aspinall setzte sich gegen Mervyn King durch und sicherte sich seinen ersten Sieg beim World Matchplay, wobei „The Asp“ auf der Winter Gardens Bühne zeigte, worauf es ankommt.

Er war ein lautstarker Spieler, der sich wünschte, dass die Zuschauer zurückkommen würden, um sein Spiel zu unterstützen und er bekam seinen Wunsch erfüllt, wofür er, wie er zugab, als professioneller Dartspieler lebe.

„Es war fantastisch. Wir wurden vorher gefragt, ob wir den Walk-on machen wollen, ich sagte: Ja, Crowd Surf, wenn ihr wollt. Wir als Dartspieler leben für große Turniere wie dieses, große Menschenmengen, große Atmosphäre. Was für ein Abend“, sagte Aspinall nach dem Spiel.

„Sie haben mir zum ersten Mal seit langer Zeit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, als ich Dart gespielt habe.“

„Ich liebe die Party-Atmosphäre, aber weil ich sie schon so lange nicht mehr hatte, habe ich vielleicht ein bisschen zu viel mitgemacht. Am Ende des Tages habe ich es geschafft, mich davon loszureißen, und ich habe die entscheidenden Darts in den entscheidenden Momenten getroffen.“

Harte Zeit am Oche

Aber für Aspinall war nicht alles so gut wie sein Auftaktsieg, denn ein positiver Covid-Test und die damit verbundenen Strapazen drohten „The Asp“ entgleisen zu lassen.

„Es war wirklich hart. Abseits vom Dartsport haben wir unser Haus renoviert. Vor drei Wochen sind wir endlich wieder in unser Haus eingezogen, hatten Covid und es ging uns fünf Tage lang wirklich schlecht. Es war nicht schön.“

Lesen Sie mehr darüber:
PDC World Matchplay Nathan Aspinall

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments