"Auf jeden Fall zurück in die Premier League" - Chris Dobey hat für dieses Jahr klares Ziel vor Augen

PDC
Samstag, 01 Juni 2024 um 10:00
chris dobey
Chris Dobey wurde in diesem Jahr nicht zur Premier League Darts eingeladen. Der 34-jährige Engländer hat sich deshalb vorgenommen, nächstes Jahr zu diesem Major zurückzukehren.
Bei der letzten Weltmeisterschaft verlor Dobey im Viertelfinale mit 4-5 gegen Rob Cross. "Im Nachhinein betrachtet, hat mich dieses Spiel wahrscheinlich die Auswahl für die Premier League Darts gekostet", sagte er.
"Aber ich habe mir nichts vorzuwerfen, Rob war in diesem Spiel einfach etwas besser als ich und hat daher den Sieg verdient. Natürlich tat es eine Zeit lang weh, als ich hörte, dass ich dieses Jahr nicht für die Premier League Darts ausgewählt wurde, aber ich konnte es auch verstehen."
Floorturniere
"Ich fühle mich gut, habe in letzter Zeit mit viel Selbstvertrauen gespielt und bin daher sehr daran interessiert, nächstes Jahr in die Premier League Darts zurückzukehren. Anfang letzten Monats habe ich bereits ein Finale auf dem Floor gespielt, was für mich ein Fortschritt ist, denn normalerweise spiele ich dort nicht so gut. Ich finde es oft schwierig, von einer vollen Halle in eine Halle ohne Zuschauer zu wechseln. Aber auf der anderen Seite braucht man diese Floorturniere, um sich für die großen Turniere zu qualifizieren."
<br>

Dobey liegt derzeit auf Platz 13 der Weltrangliste, hat aber höhere Ziele. "Die Top Ten sind definitiv ein Ziel für das Ende des Jahres. Andererseits möchte ich vor allem in den Top 16 bleiben. Es hat lange genug gedauert, bis ich das geschafft habe, also möchte ich diesen Platz nicht wieder hergeben."
Littler
Schließlich äußerte sich Dobey auch zum jüngsten Sieg von Luke Littler in der Premeir League Darts. "Man muss ihm hoch anrechnen, dass er so etwas bei seinem Debüt erreicht hat. Seine Leistungen sind großartig für den Sport, jeder profitiert davon. Die Leute vergessen auch oft, wie jung er noch ist, manchmal wird es schon als normal angesehen, was er macht."