Cullen ist am Boden zerstört: "Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich dieses Spiel verloren habe"

Joe Cullen konnte die Premier League am Montagabend in Berlin nicht gewinnen. The Rockstar unterlag im Finale mit 11-10 gegen Michael van Gerwen.

Cullen vergab im entscheidenden Leg einen Matchdart auf der Doppel 6. "Michael ist ein fantastischer Spieler und ein fantastischer Champion, aber ich bin absolut niedergeschlagen", sagt der 32-jährige Engländer.

Debütant

Mit einem Sieg wäre Cullen der dritte Debütant in Folge (nach Glen Durrant und Jonny Clayton), der die Premier League gewinnt. "Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich dieses Spiel verloren habe. Aber Michael verdient die ganze Anerkennung, er ist ein toller Kerl und hat diesen Titel definitiv auch verdient."

Cullen suchte auch nach Gründen für die Niederlage. "Im zweiten Leg verpasste ich drei Chancen auf der Doppel 16, um ein frühes Break zu schaffen, ich hätte Michael dort verletzen können, und das hat mich später gekostet. Ich werde mich von dieser Niederlage mental erholen müssen."

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

Mehr Kommentare

Sie sehen derzeit nur die Kommentare, über die Sie benachrichtigt werden. Wenn Sie alle Kommentare zu diesem Beitrag sehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Alle Kommentare anzeigen