Kuivenhoven konnte nach Rückeroberung der Tour Card nicht feiern: "Ich lag die ganze Woche krank im Bett"

Maik Kuivenhoven verlor Ende letzten Jahres seine PDC Tour Card. In der Q-School hat er sie jedoch sofort wieder erobert.

"Was für eine Erleichterung", sagt Kuivenhoven zu Darts Actueel. "Sicherlich gab es Momente, in denen ich daran gezweifelt habe, ob ich auf die Pro Tour zurückkehren würde. Letztes Jahr habe ich einige Matches besonders knapp verloren und bin deshalb knapp außerhalb der Top-64 der Weltrangliste gelandet."

Krank geworden

Kuivenhoven hatte wie auch Pascal Rupprecht bereits nach dem dritten Finaltag der Q-School eine Tour Card sicher und belegte schließlich mit 11 Punkten den ersten Platz in der Rangliste. "Trotzdem habe ich danach keine Party gemacht. Schließlich wurde ich in der Nacht, in der ich mir meiner Tour Card sicher war, krank, und danach konnte ich eine Woche lang sowieso nichts tun. Ich habe gerade erst wieder angefangen zu arbeiten."

Der 34-jährige Niederländer war im vergangenen Jahr bei den Dutch Darts Masters, einem World Series Turnier, aktiv. "Ich habe das wirklich genossen, es war eine tolle Atmosphäre im Ziggo Dome. Ich habe das tatsächlich als eine Art Weltmeisterschaft erlebt, das sind die Momente, für die man alles tut."

Weiter arbeiten

Kuivenhoven arbeitet derzeit noch fünf Tage pro Woche in einem Gartenbauunternehmen. "Das werde ich auch weiterhin tun. Das wird mir auf jeden Fall eine gewisse finanzielle Sicherheit geben, denn wenn man wirklich nur vom Dartsport leben will, muss man unter den Top 32 der Weltrangliste sein."

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

Mehr Kommentare

Sie sehen derzeit nur die Kommentare, über die Sie benachrichtigt werden. Wenn Sie alle Kommentare zu diesem Beitrag sehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Alle Kommentare anzeigen