Top-Darter unterstützen Wohltätigkeitsprojekt bei Besuch in New York

PDC
Montag, 03 Juni 2024 um 10:00
madison square garden venue us darts masters
Am vergangenen Wochenende traten einige der weltbesten Dartspieler der PDC bei den US Darts Masters an, einem Turnier der World Series of Darts. Das Turnier wurde schließlich von Rob Cross gewonnen, der im Finale mit 8-7 zu stark für Gerwyn Price war.
Neben dem Dartsport hatten einige der Spitzenspieler auch Zeit, die Garden of Dreams Foundation zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Stiftung, die mit der MSG-Unternehmensfamilie - zu der auch der Madison Square Garden gehört, in dem in dieser Woche das World Series Turnier ausgetragen wurde - zusammenarbeitet, um jungen Menschen in Not lebensverändernde Erfahrungen zu ermöglichen.
Luke Littler, der gerade die Premier League Darts gewonnen und das Halbfinale in New York erreicht hat, hat seine Unterstützung für die Garden of Dreams Foundation gezeigt, indem er während seiner Teilnahme an den US Darts Masters das Logo der Stiftung auf seinem Hemd trug.
rob cross
Rob Cross mit der Trophäe der US Darts Masters
Außerdem leiteten der ehemalige Weltmeister Rob Cross und der Inhaber der US Tour Card, Danny Lauby, am Donnerstag eine spezielle Dartsession mit 16 Jugendlichen im MSG. Cross und Lauby wurden dabei von PDC-Botschafter Russ Bray und Mitarbeitern der Junior Darts Corporation begleitet, die den Sport einer neuen Generation näher brachten.
Die Jugendlichen wurden auch zur Eröffnungsfeier der US Darts Masters am Freitag eingeladen, wo sie Cross und Lauby anfeuern und Caller Bray in Aktion erleben konnten.
Zu den Aktivitäten der JDC in New York im Vorfeld der US Darts Masters gehörten eine Darts-Session in der Ethical Culture Fieldston School, an der auch der PDC-Weltmeister von 2023, Michael Smith, teilnahm, und der Start neuer JDC-Akademien in den USA und Kanada in diesem Jahr.