Rob Cross eliminiert Michael van Gerwen und gewinnt den Titel bei den US Darts Masters

PDC
Sonntag, 02 Juni 2024 um 16:47
rob cross
Rob Cross holte sich gestern Abend den Gesamtsieg bei den US Darts Masters in New York, nachdem er Gerwyn Price in einem spannenden Finale besiegen konnte.
Im Madison Square Garden ging es hoch her, denn in der letzten Runde wurden nacheinander Viertelfinale, Halbfinale und Finale gespielt. Am Ende war es Cross, der den Hauptpreis in Höhe von 20.000 Pfund mit nach Hause nehmen konnte.
Voltage hatte die letzte Session mit einem Sieg über Michael van Gerwen begonnen. Der Niederländer ging früh mit 2-0 in Führung, musste dann aber mit ansehen, wie Cross mit einem 14-Darter und einem 100er Finish zum 2-2 ausglich. Van Gerwen vergab dann sieben Chancen, wieder in Führung zu gehen, bevor Cross mit einem 19-Darter die Führung übernahm. Mit zwei 13-Dartern und einem 14-Darter ging der Engländer dann mit 6-3 in Führung.
Im Halbfinale traf Cross auf Luke Humphries. Zwei 14-Darter brachten Cross schnell eine komfortable 5:0-Führung, aber Humphries konnte sich mit einem 12-Darter und einem 83er-Finish wieder auf 5-5 herankämpfen. Eine enorme Beschleunigung von Cross erwies sich jedoch als zu stark für den Weltmeister, denn Cross schloss mit einem 11-Darter und einem 12-Darter ab.
Am anderen Ende des Turnierplans gewann Price im Viertelfinale gegen Peter Wright. Es war ein hervorragendes Duell von The Iceman, der seinen schottischen Gegner dank eines Average von 104,52 mit 6-1 besiegte.
In der Runde der letzten Vier war Price für das Ausscheiden von Luke Littler verantwortlich. Price verspielte zunächst eine 5-2 und 6-4 Führung, da Littler unter anderem einen 10-Darter werfen konnte. Im letzten Leg warf der 17-jährige Teenager als Erster einen Matchdart, aber Littler traf die Tops nicht. Price drückte dann gnadenlos mit einem 108er Finish ab.
Im Finale ging Price sofort mit 2-0 in Führung, aber ein 12-Darter und ein 17-Darter brachten Cross wieder auf 2:2 heran. Nachdem Price eine 65 zur 3-2 Führung auswarf, fielen nicht weniger als sechs Breaks in kurzer Folge. Damit stand es nach 11 Legs 6:5 für The Iceman.
Cross glich im 12. Leg wieder aus, indem er in seinem eigenen Leg einen 17-Darter warf, bevor Price ebenfalls einen 17-Darter warf, so dass ihm nur noch ein Leg zum Titel fehlte. Cross warf im 14. Leg ein 56er Finish und erzwang damit ein letztes Leg. Price durfte das letzte Leg beginnen, aber der Waliser warf in sechs Legs nicht einmal einen Matchdart. Dann war es Cross, der mit einem 56er Finish zuschlug und sich seinen ersten Fernseh-Titel der Saison sicherte.

US Darts Masters Ergebnisse

Viertelfinale
Rob Cross (92,07) 4-6 (95,23) Michael van Gerwen
Luke Humphries (100,01) 6-5 (98,09) Nathan Aspinall
Luke Littler (103,16) 6-2 (93,44) Jeff Smith
Gerwyn Price (104,52) 6-1 (92,18) Peter Wright
Halbfinale
Rob Cross (96,69) 7-5 (90,51) Luke Humphries
Gerwyn Price (103,51) 6-7 (98,41) Luke Littler
Finale
Rob Cross (91,15) 8-7 (96,36) Gerwyn Price