Van Gerwen zufrieden mit erstem Match beim World Matchplay: "Aber noch viel Platz zum Verbessern"

Michael van Gerwen war in der ersten Runde des World Matchplay mit 10-7 zu stark für Damon Heta. Der Niederländer sieht noch Luft nach oben.

Trotz des Sieges erreichte van Gerwen nicht sein bestes Niveau. "Ich bin definitiv glücklich über diesen Sieg, aber es gibt noch viel zu tun. Ich muss noch konsequenter werden. Trotzdem bin ich froh, dass ich ein paar gute Legs gespielt habe, als ich es wirklich brauchte."

Besonders erfreut war der 32-jährige Niederländer auch über die Rückkehr der Fans in die Halle. "Das ist ein besonderer Moment für den Dartsport und sogar für den Sport im Allgemeinen. Ich habe die Fans in den letzten Monaten wirklich vermisst. Die Atmosphäre, die sie heute Abend geboten haben, das ist der Grund, warum man ein professioneller Dartspieler ist."

Quarantäne

Van Gerwen ist unterdessen seit sechzehn Tagen von seiner Familie in England getrennt. "Wegen der strengen Quarantänevorschriften mussten wir früher reisen. Es macht keinen Spaß, aber es ist Teil des Lebens und als professioneller Dartspieler kann man sich darüber nicht beschweren."

Lesen Sie mehr darüber:
PDC World Matchplay Michael van Gerwen

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments