"Er war nicht gut genug": Michael van Gerwens ehrliches Eingeständnis zur Leistung von Danny Lauby nach dem Sieg bei den US Darts Masters

PDC
Samstag, 01 Juni 2024 um 13:45
michael van gerwen
Michael van Gerwen schlug Danny Lauby zum Auftakt seiner US Darts Masters Kampagne mit 6-1. Van Gerwen war nicht in Bestform, aber das musste er auch nicht sein. Er zog bei seiner Titelverteidigung bis ins Viertelfinale ein und für "The Green Machine" ging es nur darum, die erste Runde zu überstehen.
"Es ist immer schön, zurück zu sein, aber die Leistung war nicht wirklich da. Im Training habe ich mich sehr wohl gefühlt, aber auf der Bühne will man einfach nur die erste Runde hinter sich bringen. Morgen wird es gegen die großen Jungs gehen," sagte van Gerwen nach dem Spiel zur PDC.
Lauby ist Inhaber einer Tour Card und damit versierter als viele der anderen Teilnehmer am Samstag. Aber er hat nicht sein Bestes gezeigt und van Gerwen konnte an seinem Walk-on sehen, dass er versuchte, es bestens zu genießen, anstatt sein Bestes zu spielen. "Er hat es nicht gezeigt, er kann viel besser sein als er heute Abend gezeigt hat und das wissen wir alle. Aber man muss es auf der Bühne tun. Er hat nicht viel Erfahrung auf der Bühne. Er hat seine Chance genutzt und versucht, alles zu tun, um jeden Moment zu genießen, und das ist auch gut so. Aber er war nicht gut genug."
Als Nächstes ist Rob Cross an der Reihe, und van Gerwen rechnet nicht damit, dass er gegen ihn ein leichtes Spiel haben wird. Er bezeichnete ihn als unterschätzt und sagte, dass van Gerwen noch keine Pläne für den Titel und eine Strategie für jedes Spiel habe.
"Heute habe ich nicht wirklich gut gespielt, das muss viel besser werden, aber wichtiger ist, dass ich in der nächsten Runde bin. Rob ist ein fantastischer Dartspieler und er ist wahrscheinlich einer der am meisten unterschätzten Spieler auf der Tour. Wir werden sehen, aber morgen ist ein anderer Tag."