"Ich hoffe, ich kann ihn zurückschlagen" - Rob Cross hat mit Michael van Gerwen bei den US Darts Masters noch eine Rechnung offen

PDC
Samstag, 01 Juni 2024 um 13:00
rob cross
Rob Cross hat heute Abend sein erstes Spiel bei den US Darts Masters problemlos gewonnen. Der Engländer war eine Nummer zu groß für den Amerikaner Adam Sevada und gewann überzeugend mit 6-1.
Cross holte sich das erste Leg, woraufhin es Sevada sofort gelang, ein Leg zurückzugewinnen. Danach zog Cross jedoch schnell davon und gab kein weiteres Leg mehr ab. Sevada bekam zwar einige Chancen, konnte sie aber nicht nutzen. Der Engländer tat dies alles mit einem gebrochenen Bein, nachdem er sich Anfang der Woche im Fitnessstudio verletzt hatte.
Da Sevada für Cross unbekannt war, wusste Voltage nicht genau, was ihn erwartete. Während des Matches konzentrierte er sich jedoch auf sich selbst. "Man muss sich auf sein eigenes Spiel konzentrieren und sicherstellen, dass man gut spielt. Adam hat gut gespielt, und wenn er seine Chancen genutzt hätte, wäre das Spiel noch spannender geworden", sagte Cross auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.
In der nächsten Runde trifft Cross auf Michael van Gerwen, mit dem er noch ein Hühnchen zu rupfen hat. Letztes Jahr verlor Cross im Halbfinale des US Darts Masters mit 7-6 gegen den Niederländer und vergab dabei einen Matchdart.
"Ich freue mich auf das Spiel gegen Michael morgen. Letztes Jahr habe ich 6-4 geführt, konnte es aber nicht beenden. Das scheint ein bisschen die Geschichte meines Lebens gegen diesen Mann zu sein", lachte Cross. "Ich habe mich in letzter Zeit gut gegen Michael geschlagen, also freue ich mich auf das Match, vorausgesetzt natürlich, er gewinnt überhaupt. Ich schaue eigentlich nie auf den Spielplan, aber wenn Michael gewinnt, hoffe ich, dass ich ihn zurückschlagen kann."
Wenn Cross gegen van Gerwen gewinnt, wird der Engländer wissen, was er tun muss, um das Turnier zu gewinnen. "Meine Doppel waren unter Druck gut, wenn ich also dieses Niveau halten kann, wird es gut sein. Das Scoring muss besser werden, 95 ist in Ordnung, aber morgen müssen es 100+ sein."
"Es wäre toll, hier zu gewinnen. Der Höhepunkt des Sports bleibt natürlich der Gewinn des Weltmeistertitels, aber als ich hier im Madison Square Garden ankam, war es unglaublich", sagte Cross über das Turnier. "Manchmal muss ich mich in den Arm kneifen, wenn ich hierher gehe. Größen wie Muhammad Ali waren hier, und ich bin einfach super dankbar, dass ich auch hier bin."