Gerwyn Price besiegt bei der Dutch Darts Championship Gian van Veen mit 105er Average und trifft im Viertelfinale auf Josh Rock

PDC
Sonntag, 26 Mai 2024 um 16:55
gerwyn price 4
Gerwyn Price konnte in der dritten Runde der Dutch Darts Championship am Sonntagnachmittag Gian van veen locker hinter sich lassen. Bei dem PDC European Tour Turnier in Rosmalen war The Iceman mit 6-1 eindeutlig gleich ein paar Nummern zu groß für den 22-jährigen Niederländer.
Der Niveauunterschied spiegelte sich in den Averages der beiden Spieler wider. Price warf einen Average von 105,06, van Veen dagegen 92,66. Darüber hinaus verzeichnete Price auch eine Doppelquote von 50 Prozent.
Der Waliser begann das Spiel mit einem 12-Darter und verdoppelte dann die Führung mit einem 14-Darter. Van Veen kam im dritten Leg auf das Scoreboard und musste dann mit ansehen, wie Price ihn mit einem 56er Finish erneut breakte. Ein 16-Darter ließ den ehemaligen Weltmeister dann auf 4-1 davon ziehen, bevor Price mit einem 70er Finish und einem 14-Darter den Sack zumachte.
Gerwyn Price erwies sich bei der Dutch Darts Championship am Sonntagnachmittag als eine Nummer zu groß für Gian van Veen und erreichte mit einem 6-1-Sieg die Runde der letzten Acht in Rosmalen.
Gerwyn Price erwies sich bei der Dutch Darts Championship am Sonntagnachmittag als eine Nummer zu groß für Gian van Veen und erreichte mit einem 6-1-Sieg die Runde der letzten Acht in Rosmalen.
Im Viertelfinale wird Price auf Josh Rock treffen, der für das Ausscheiden von Cameron Menzies verantwortlich war. Cammy hatte zuvor Raymond van Barneveld und Peter Wright besiegt, konnte aber keinen dritten Sieg einfahren.
Tatsächlich ging Menzies gegen Rock mit 5-3 in Führung. Der Nordire kam mit einem 15-Darter im neunten Leg auf 4-5 heran, bevor Menzies im zehnten Leg einen Matchdart auf Tops vergab. Ein 13-Darter sorgte dann für den Ausgleich, bevor sich Rock im entscheidenden Leg mit einem 14-Darter den Sieg sicherte.