"Ich war absolut mies" - Michael Smith zieht trotz zwei Siegen aus zwei Spielen in der Grand Slam-Gruppenphase ein vernichtendes Urteil über seine Leistung

PDC
durch Sylke PuckMontag, 13 November 2023 um 15:00
michael smith gsod23 2 6551660f2c21d
Michael Smith hat seine Siegesserie in der Gruppenphase des Grand Slam of Darts fortgesetzt. Der letztjährige Turniersieger hat jetzt 18 Gruppenspiele in Wolverhampton in Folge gewonnen.
Obwohl Smith sein Spiel gegen Krzysztof Ratajski mit 5-4 gewann, kann man sagen, dass er von seiner eigenen Leistung nicht völlig beeindruckt war.
NEU: LIVE SCORE Grand Slam of Darts. Klicken Sie hier!!
"Ich war absolut miserabel. Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die das sehen mussten, es tut mir wirklich leid", begann Smith sein Interview nach dem Spiel auf der Bühne von Sky Sports. "Ich habe mich einfach schwer getan. Im ersten Leg habe ich eine 20 geworfen, im dritten Leg waren es, glaube ich, 19. Die 170 hat mir einen kleinen Tritt in den Hintern gegeben, den ich zum Glück gebraucht habe. Ein Sieg ist ein Sieg, also nehme ich ihn."
Nachdem es Smith vor zwölf Monaten endlich gelungen war, bei einem TV-Major beim Grand Slam of Darts über die Linie zu kommen, hat er gute Erinnerungen an Wolverhampton. "Es ist, als wäre ich wieder ein Kind", sagt er über seine Rückkehr. "Ich weiß, was ich in diesen Legs tun kann. Ich kann den ganzen Tag lang 12-Darter, werfen, aber leider ist das heute Abend nicht passiert."
"Aber ich liebe es hier, denn bis zum Achtelfinale ist es ein geradliniges Rennen, dann geht es um die Plätze eins bis zehn. Selbst wenn man mit drei zu null zurückliegt, ist man nicht in Schwierigkeiten. Wenn man in der Gruppenphase mit drei zu null verliert, hat man ein Problem", sagt er abschließend. "In den letzten drei oder vier Wochen war das Training mit Nathan (Aspinall, Anm. d. Red.) wirklich gut, aber das ist so eine Sache. Zum Glück habe ich am Ende die Nerven behalten."

Gerade In

Beliebte Nachrichten