Price sichert sich nach Comeback walisisches Finale beim World Grand Prix

Gerwyn Price steuert beim World Grand Prix auf eine Titelverteidigung zu. Der Iceman war in der Runde der letzten Vier mit 4-2 Sätzen zu stark für Stephen Bunting.

Bunting verpasste damit die große Chance, sein erstes Finale bei einem PDC Major zu erreichen. Price, der erneut ausgebuht und ausgepfiffen wurde, machte kein gutes Spiel und The Bullet ging mit 2-0 in Führung.

Bunting ging dann auch im dritten Satz mit 2-1 in Führung, musste aber kurz darauf mit ansehen, wie ein wütender Price den Satz mit einem 79er Finish gewann. Der Waliser gewann dann den vierten Satz mit 3-1 und stellte auf 2-2 nach Sätzen.

Der fünfte Satz ging über die vollen fünf Legs und wieder war es Bunting, der mit 2-1 führte. Doch wieder war es Price, der den Satz dank eines 12-Darters im fünften Leg drehte.

Price führte nun mit 3-2 nach Sätzen und gab die Führung nicht mehr ab. Der amtierende Weltmeister gewann den sechsten Satz mit 3-1 und sicherte sich damit seinen Platz im Finale. Im Finale kommt es zum Duell mit seinem Landsmann Jonny Clayton, der Danny Noppert besiegte.

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments