Price viel zu stark für Wright im Finale des Grand Slam of Darts

Gerwyn Price hat zum dritten Mal in seiner Karriere den Grand Slam of Darts gewonnen. Der Iceman war im Finale gegen Peter Wright überlegen.

Der Waliser hatte das Turnier in Wolverhampton bereits 2018 und 2019 gewonnen. 2019 war er im Finale mit 16-6 zu stark für Wright, nun gelang es Snakebite, zwei weitere Legs zu holen, aber wieder war er chancenlos.

Price gab im ersten Leg sofort den Ton an, indem er 140 auswarf und sich dann unter anderem mit einem 14-Darter und einem 13-Darter bis zur ersten Pause eine 4-1-Führung erspielte.

Wright kehrte dann zum 4-3 zurück und verpasste eine Chance auf der Doppel 16 zum Ausgleich. Vielleicht wäre das Spiel anders verlaufen, wenn dieser Pfeil reingegangen wäre, aber danach war Snakebite kaum noch in dem Spiel. Mit einem 10-Darter, zwei 13-Dartern und einem 14-Darter zog Price schnell auf 10-3 davon.

Der Waliser brauchte nur noch ein Leg, um seine Führung auf 15-6 auszubauen. Wright schaffte es, den Rückstand mit einem 86er und einem 155er Wurf zum 15-8 noch etwas zu verkürzen, doch dann fiel der Vorhang für den Schotten. Price setzte sich mit einer 180 auf 29 ab und warf dieses Finish in zwei Darts über die Doppel 12, um sich den Titel in Wolverhampton zu holen.

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments