Wright gibt van Gerwen die Schuld an der Corona-Infektion: "Natürlich tut er mir nicht leid"

Peter Wright hat kein Mitleid mit Michael van Gerwen, nachdem sich die Chancen des Niederländers auf den Weltmeistertitel aufgrund einer Corona-Infektion in Luft aufgelöst haben.

Van Gerwen wurde vor seinem Drittrundenmatch gegen Chris Dobey positiv getestet, was den dreimaligen Weltmeister zur Aufgabe zwang. Später stand Mighty Mike der PDC sehr kritisch gegenüber, weil van Gerwen der Meinung war, dass die Corona-Protokolle nicht streng genug waren.

Damit entging Wright van Gerwen im Halbfinale, in dem Snakebite schließlich Gary Anderson besiegte. Dann triumphierte der Schotte im Finale gegen Michael Smith.

Wright zufolge hat sich van Gerwen die Probleme selbst zuzuschreiben. "Natürlich habe ich kein Mitleid mit ihm", sagt er dem Guardian.

"Es ist bedauerlich für das Turnier und für seine Fans, aber jeder ist selbst dafür verantwortlich, auf sich aufzupassen und zu entscheiden, was er tut. Wenn sie nicht wissen, wie sie sich in einem sicheren Umfeld verhalten sollen, ist das ihre Sache. Das ist mir und anderen Spielern schon passiert. Michael wird aus dieser Situation lernen und wir werden ihn auf jeden Fall wiedersehen."

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments