Anderson will etwas beweisen: "Wollte letztes Jahr aufhören, aber erneute Motivation durch Aussagen von Mardle"

Gary Anderson war kürzlich zu Gast bei Darts-Kommentator Dan Dawson. Dort erfuhren wir, woher der Spitzname "The Flying Scotsman" kommt.

Anderson hatte früher den Spitznamen 'The Dreamboy'. "Martin Fitzmaurice gab mir diesen Spitznamen damals bei der BDO. Der Spitzname gefiel mir allerdings überhaupt nicht. Als ich der PDC beitrat, gaben sie mir den Spitznamen 'The Flying Scotsman'. Jocky Wilson hatte diesen Spitznamen, also habe ich ihn eigentlich nur von ihm übernommen", so Anderson gegenüber pdc.tv.

Der 50-jährige Schotte ist schon lange Profi: "Trotzdem ist Darts für mich immer ein Spiel gewesen. Wenn ich aufhöre, frage ich mich vielleicht, was möglich gewesen wäre, wenn ich den Dartsport ernst genommen hätte. Dennoch habe ich meine Dart-Karriere sehr genossen, ich war an vielen Orten der Welt. Die beste Erinnerung, die ich habe, ist in Japan, das Publikum dort war wirklich großartig."

Motivation dank Mardle

Kündigen, das Wort wurde fallen gelassen. "Eigentlich wollte ich letztes Jahr aufhören, aber aufgrund der Kommentare von Wayne Mardle, der meinte, dass ich zu viel versemmeln würde, habe ich beschlossen, zumindest noch ein paar Jahre weiterzumachen. Ich möchte etwas beweisen. Ich war noch nie ein Trainingsmensch, aber in letzter Zeit habe ich mit Ryan Searle trainiert und ich fühle, dass die gute Form zurückkommt."

Lesen Sie mehr darüber:
PDC Gary Anderson Wayne Mardle

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments