Mit Clemens zum ersten Mal überhaupt zwei Deutsche im Viertelfinale der European Tour

Nachdem Martin Schindler sich früher an diesem Sonntag bereits in das Viertelfinale der Belgian Darts Open gespielt hat, folgte Gabriel Clemens ihm nun. Damit stehen zum ersten Mal überhaupt zwei deutsche Spieler in einem Viertelfinale der PDC European Tour.

Der German Giant besiegte Rob Cross mit 6-3. Damit bleibt es bei der einen einzigen Niederlage des Deutschen gegen Cross in diesem Jahr, die er in Jena knapp im Decider hat hinnehmen müssen.

Mit einem 110er Highfinish zum Auftakt des Matches zeigte Clemens gleich, dass er bereit für das bevorstehende Match ist. Seine zwei folgenden Anwurflegs brachte Clemens jeweils in 15 Darts durch, das sechste Leg breakte der German Giant in 15 Darts und setzte sich mit 5-2 ab, nachdem er dieses Break mit einem 14-Darter bestätigt hatte.

Im finalen Leg warf Clemens zum Matchgewinn an. Hier hatte Voltage die Chance, sich das Break zurück zu holen, traf aber die Single 7 statt der Doppel 16. Er hätte sich mit der Single 9 stellen können, warf jedoch seinen letzten Dart einfach nur weg, der in der Triple 12 landete. Clemens stand zu diesem Zeitpunkt bei 36 und checkte diese zum Matchgewinn.

Der German Giant trifft im Viertelfinale auf Jonny Clayton. Der Waliser spielte einen tollen Average von 106,68 mit der sagenhaften Doppelquote von 85,7 Prozent. Dank dieser Werte besiegte er Dirk van Dijvenbode mit 6-4.

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

Mehr Kommentare

Sie sehen derzeit nur die Kommentare, über die Sie benachrichtigt werden. Wenn Sie alle Kommentare zu diesem Beitrag sehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Alle Kommentare anzeigen