Wright bekommt Taschengeld von seiner Frau: "Ich bin wahrscheinlich die ärmste Nummer eins der Welt"

Peter Wright ist derzeit die Nummer eins der Welt im Dartsport. In den letzten 24 Monaten verdiente er £1.204.000 an Ranglistengeldern.

In einem Interview mit The Telegraph blickte Wright auf sein erstes Jahr als Profi im Jahr 2007 zurück. "Damals habe ich in einem Jahr nur 1.200 Pfund verdient", erklärt "Snakebite".

Ein paar Jahre später dachte der Schotte ans Aufhören, bis er 2014 das Finale der PDC Darts Weltmeisterschaft erreichte. "Das lag daran, dass meine Frau und ihr Vater mich immer unterstützt haben. Ich war bereit, mich zu verabschieden, denn wir hatten kein Geld mehr. Jo (Wrights Frau, Anm. d. Red.) wusste nicht, dass ich das ganze Geld ausgeben würde. Wir hatten nicht einmal ein Haus und Jo war die einzige, die mich finanziell unterstützte. Auf diese Weise habe ich meine Hotels, Flüge und Anmeldegebühren bezahlt. Deshalb verwaltet sie jetzt mein ganzes Geld."

Das bedeutet, dass "Snakebite" trotz seiner vielen Einkünfte immer noch sehr wenig zum Ausgeben hat. "In neun von zehn Fällen schreibe ich rote Zahlen. Ich bin wahrscheinlich der ärmste Dartspieler der Welt. Mein Preisgeld wird auf das Firmenkonto meiner Frau überwiesen, und ich bekomme ein Taschengeld von ihr. Jo kümmert sich um die geschäftliche Seite, wenn ich in Rente gehe."

Lesen Sie mehr darüber:
PDC PDC Darts Weltmeisterschaft Peter Wright

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments