Wright erklärt seinen Off-Day gegen van Gerwen: "Ich war krank und wollte dieses Match nicht spielen" | Dartsnews.de

Wright erklärt seinen Off-Day gegen van Gerwen: "Ich war krank und wollte dieses Match nicht spielen"

Peter Wright holte sich am Mittwoch endlich seinen ersten Sieg in der Premier League Darts. In einem schottischen Duell besiegte er Gary Anderson mit 7:4.

Ein nicht wiederzuerkennender Wright hatte am Vortag 7:2 gegen Michael van Gerwen verloren. "Ich wollte dieses Match eigentlich nicht spielen, weil ich mich den ganzen Tag sehr schlecht gefühlt habe. Es schien, als ob ich mich die ganze Zeit übergeben müsste, vielleicht hat mir der McDonald's am Vorabend nicht gut getan. Zum Glück habe ich mich heute Abend viel besser gefühlt, deshalb ist dieser Sieg gegen Gary eine echte Freude", sagte Wright bei Online Darts.

Wright spielte gegen Anderson wieder mit verschiedenen Darts. "Zum ersten Mal seit langer Zeit habe ich mit den Darts gespielt, mit denen ich Weltmeister geworden bin. Manchmal mag ich nicht mit ihnen werfen, das ist schwer zu erklären", lacht 'Snakebite'.

Alte Garde gegen junge Garde

Der 50-jährige Schotte hat nach drei Turniertagen drei Punkte auf dem Konto. "Ich bin ganz zufrieden damit, schließlich habe ich in den letzten Tagen gegen die meiner Meinung nach drei besten Spieler der Premier League gespielt. Ich freue mich auf mein nächstes Match gegen Dimitri van den Bergh, sprich alt gegen jung, aber der alte Mann kann dem jungen Wolf manchmal eine Lektion erteilen.''

Lesen Sie mehr darüber:
PDC Premier League Darts Peter Wright

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments