De Vreede widmet die Lakeside-Qualifikation einem verstorbenen Freund: "Ich habe es für eine Person getan, und das ist Marcel Blik"

Ryan de Vreede war einer von zwei Spielern, die sich beim Qualifikationsturnier in Assen am Sonntag für Lakeside qualifizierten, wo die neue WDF-WM ausgetragen wird.

Ist das eine Überraschung? "Ja, ich denke schon", antwortete ein glücklicher de Vreede auf dem Twitter-Kanal des niederländischen Dartverbandes (NDB). "Natürlich bin ich hierher gekommen, um zu gewinnen. Ich habe es für eine Person getan, und das ist Marcel Blik", bezieht sich de Vreede auf seinen Freund und berühmten Dartspieler aus Den Haag, der kürzlich verstorben ist.

Der 29-jährige Niederländer gewann insgesamt sieben Spiele. Im Achtelfinale traf er auf Jeremy van der Winkel, gegen den er einen 0-3- und 4-5-Rückstand in einen 6-5-Sieg verwandelte. Im Finale gegen Danny Jansen lag De Vreede sogar 1-4 zurück, gab dann aber nur noch ein Leg ab.

"Alle Spiele waren schwierig, weil ich nicht wirklich gut gespielt habe. Nach vier Spielen bekam ich eine weitere bittere Pille zu schlucken. Dann lief es ein bisschen besser. Mit etwas Glück habe ich es geschafft und schließlich gewonnen", so de Vreede abschließend.

Für de Vreede ist es die zweite Teilnahme in Lakeside. Im Jahr 2016 nahm er an der BDO-Weltmeisterschaft teil, die damals noch in Frimley Green ausgetragen wurde. Damals war Larry Butler in der ersten Runde mit 3-2 in Sätzen zu stark.

Lesen Sie mehr darüber:
WDF Lakeside

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments