Sollte es VAR im Dartsport geben? Gary Anderson mit Entscheidung Kirk Bevins nicht einverstanden

PDC
Montag, 01 Juli 2024 um 15:00
kbgavar
Im Halbfinale zwischen England und Schottland beim World Cup of Darts am Sonntagabend gab es einen bemerkenswerten Moment. Im zehnten Leg des Spiels erklärte der Caller Kirk Bevins einen Wurf von Gary Anderson für ungültig.
Anderson hatte drei Darts, um auf die Doppel 18 zu werfen, jedoch landete sein erster Pfeil neben der doppelten 18 und zwang The Flying Scotsman, auf die Doppel 9 auszuweichen. Auch bei diesem Doppel traf Anderson das Single-Feld und konnte somit keinen dritten Dart auf ein Doppel werfen. Mit sichtbarer Frustration warf der zweifache Weltmeister seinen dritten Pfeil auf die Single 1 und überließ seinem Teamkollegen Peter Wright die Doppel 4.
Nach Ansicht des Callers hat Anderson dabei jedoch einen Fehler begangen. Bevins war der Ansicht, dass Anderson mit seinem linken Fuß bereits hinter der Oche-Linie war, als er den Pfeil losließ. Nach den Regeln ist das nicht erlaubt.
Bevins wandte Regel 5.7.3 des Regelbuchs an. Sie lautet wie folgt: Während des Wurfes eines Spielers darf kein Spieler auf irgendeinem Teil der Oche stehen, noch darf der Spieler einen Dartpfeil loslassen, während sich seine Füße in einer anderen Position als auf dem Boden hinter der Zehenkante der Oche befinden. Wird gegen diese Vorschrift verstoßen, wird der geworfene Pfeil nicht gewertet.
Anderson war jedoch mit der Entscheidung des Callers Bevins nicht einverstanden und geriet in einen Streit mit ihm. Bevins war jedoch unerbittlich und blieb bei seiner Entscheidung, Andersons letzten Pfeil nicht zählen zu lassen. The Flying Scotsman deutete mit seinen Händen an, dass er gerne die Hilfe des VAR in Anspruch genommen hätte.
Später am Abend meldete sich Bevins via X zu Wort und reagierte auf den Vorfall. ''Dart Caller treffen ihre Entscheidungen auf der Grundlage dessen, was wir am Oche sehen. Wenn jemand einen Dart im Laufen wegwirft, muss der Caller eine schnelle Entscheidung treffen. Wenn man will, dass jeder Dart zählt, muss man sicherstellen, dass beide Füße hinter dem Oche stehen, anstatt loszulaufen und sich auf das VAR zu verlassen.''

Darts referees make judgment calls based on what we see at the oche. If someone is throwing a dart away while walking, the referee has to make a quick decision. If you want every dart to count, make sure both feet are behind the oche rather than walking and relying on VAR.

856
Reply

Gerade In

Beliebte Nachrichten