Stand Premier League Darts nach 14 Wochen Spielzeit: Zwei Plätze für die Play-offs noch frei

Nach Jonny Clayton sicherte sich am Donnerstagabend auch Michael van Gerwen einen Platz unter den letzten Vier. Clayton und van Gerwen werden in den nächsten zwei Wochen noch um den ersten Platz in der regulären Wettkampfsaison kämpfen.

Die Nummer eins Clayton hat 34 Punkte, gefolgt von van Gerwen mit drei Punkten weniger. Der Niederländer hat sechs Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten James Wade, der in Sheffield krankheitsbedingt fehlte.

Peter Wright, die Nummer vier der Weltrangliste, konnte seinen Vorteil nicht nutzen und verlor sein erstes Spiel gegen van Gerwen. Gerwyn Price gewann den Wochentitel in Sheffield und kam bis auf zwei Punkte an Wright heran.

Auch Cullen hat mit siebzehn Punkten gute Chancen, in die Play-offs zu kommen. Michael Smith braucht mit vierzehn Punkten ein Wunder, um die Play-offs zu erreichen, während für Gary Anderson (neun Punkte) der Vorhang endgültig gefallen ist.

Neues Format im Jahr 2022

Die acht Teilnehmer spielen sechzehn Mal ein Turnier. Das Format ist so, dass ein Spieler zweimal in einem Viertelfinale auf die anderen Teilnehmer trifft. Während zweier Spielwochen, in der achten und sechzehnten Woche, wird die Auslosung auf der Grundlage des Punktestandes vorgenommen.

Mit den Ergebnissen in den sechzehn Turnieren können Punkte erzielt werden. Für ein Halbfinale gibt es zwei Punkte, für den zweiten Platz drei Punkte und für den Turniersieg fünf Punkte und eine Prämie von £10.000.

Anhand dieser Punkte wird die neue Rangliste der Premier League Darts erstellt. Die vier besten Spieler ziehen in die in Berlin ausgetragenen Play-offs der Premier League Darts ein.

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments