Vincent van der Voort rät Gerwyn Price, sich einen Mentor zu suchen: ''Er hat niemanden, der ihm in den Hintern tritt''

PDC
Sonntag, 17 März 2024 um 8:00
vvdvgp
Es ist schon drei Jahre her, dass Gerwyn Price das letzte Mal ein Major-Turnier gewinnen konnte. Als The Iceman 2021 den Grand Slam of Darts gewann, war er noch die Nummer eins der Welt. Seitdem ist er auf den fünften Platz zurückgefallen.
Dart-Kollege Vincent van der Voort ist der Meinung, dass Price bei Turnieren am Oche nicht voll konzentriert wirkt. Er bemerkt eine Veränderung im Verhalten des Iceman über die Jahre.
''Bei Price hat man im Moment das Gefühl, dass er nicht ganz da ist'', sagte van der Voort zu Double Top. ''Er spielt nicht schlecht, aber es ist nicht mehr der Price von vor einem Jahr, der über die Bühne schrie und zeigte, dass er nur da war, um zu gewinnen. Dieses Jahr hat er bereits ein Turnier aufgegeben, und beim Masters hatte er keine Lust dazu. Man hat nicht wirklich das Gefühl, dass er ganz bei der Sache ist.''
Nach Ansicht von van der Voort würde Price gut daran tun, einen Mentor zu engagieren. ''Es ist auch sein Nachteil, dass er alles alleine macht. Er hat kein Management, er hat keinen Vorgesetzten, niemanden, der ihm ab und zu in den Hintern tritt. Er muss alles selbst lösen, das hat er sich bewusst ausgesucht. Ihm würde allerdings ein besserer Plan helfen", so van der Voort.