Peter Wright scheidet bei den Nordic Darts Masters vorzeitig aus; Michael Smith, Rob Cross und Luke Humphries beeindrucken

PDC
Samstag, 08 Juni 2024 um 11:20
2023pl5qf peter wright 08
Die Viertelfinalisten der 2024 Nordic Darts Masters sind nun komplett. Neben Dimitri Van den Bergh, Nathan Aspinall, Gerwyn Price und Stephen Bunting hat sich auch das Quartett Johan Engstrom, Michael Smith, Rob Cross und Luke Humphries eine Teilnahme am Samstag gesichert.
Peter Wright war in letzter Zeit nicht in bester Form, und zum Leidwesen des Schotten setzte sich seine Misere am Freitagabend fort, als der zweifache ehemalige Weltmeister gegen den Nordic & Baltic Qualifier Johan Engstrom unterlag. In einem engen Wettkampf ging das Match bis in ein 11. und entscheidendes Leg. Im letzten Leg war es Engstrom, der den ersten Anwurf hatte und der Qualifikant nutzte diesen Vorteil auch aus und sicherte sich in 13 Darts den Sieg und damit sein drittes Leg in Folge und einen Platz im Viertelfinale.
Michael Smith legte im nächsten Spiel los wie die Feuerwehr. Mit Legs in 11 und 12 Darts holte er sich eine frühe 2-0 Führung. Obwohl der ehemalige Weltmeister im dritten Leg sechs Darts auf die Doppel vergab, so dass Paavo Myller auf die Anzeigetafel kam, war Smith eindeutig der bessere der beiden Spieler. Er holte sich die nächsten vier Legs unbeantwortet, und Smith sah den 6-1 Sieg mit einem Average von 102,56, knapp 25 Punkte höher als sein Gegner.
Während Smiths Leistung gut war, war die von Rob Cross in seinem Achtelfinalspiel absolut sensationell. Der Sieger des letzten World Series of Darts Turniers bei den US Darts Masters in New York setzte seine hervorragende Form mit einem Average von 108,19 fort. Trotz seiner brillanten Leistung musste Voltage für seinen Sieg arbeiten, denn ein sehr gut spielender Jeffrey de Graaf gab fast so viel, wie er bekam und erzielte selbst einen Average von 102,25. Als der Niederländer/Schwede in Leg 10 seine große Chance bekam, konnte de Graaf weder das Bullseye treffen noch die verbleibenden 25 Punkte ausmachen, nachdem Cross drei klare Darts vergeben hatte, so dass der ehemalige Weltmeister noch einmal zurückkommen konnte und dieses Mal machte der Engländer keinen Fehler und traf die Doppel 8 zum 6-4 Sieg.
Zum Abschluss des Abends bahnte sich der amtierende Weltmeister und aktuelle Weltranglistenerste Luke Humphries seinen Weg in die Runde der letzten Acht. Cool Hand Luke schlug Benjamin Drue Reus mit 6-0, wobei er in Hinblick auf den Average die Hunderter-Marke knapp überschritt und zwei Maxima warf.