Raman auf der Pro Tour mit Sandkastenfreund van den Bergh: "Dimitri und ich können uns gegenseitig auf die nächste Stufe bringen"

Brian Raman kann sein Können in den nächsten zwei Jahren auf der PDC Pro Tour zeigen. Der 25-jährige Belgier gewann kürzlich eine Tour Card bei der European Q-School.

Raman musste in die erste Phase, um sich ein Ticket für das Finale zu sichern. "Diese erste Phase hat mir geholfen, einen zusätzlichen Spielrhythmus zu bekommen, da ich letztes Jahr wegen der Pandemie nicht viele Turniere spielen konnte. Doch es stellte sich heraus, dass es ein Dutzend davon gibt. Am ersten Tag habe ich in der ersten Runde verloren, obwohl ich einen Average von 97 hatte. Es blieben nur noch zwei Tage, um sich für die Endphase zu qualifizieren. Am zweiten Tag hatte ich eine schwierige Auslosung, aber an diesem Tag habe ich es geschafft, das Ticket für die Endrunde zu bekommen", sagt Raman zu Darts Actueel.

Am zweiten tag der Finalphase erreichte Raman das Finale und musste gegen Jules van Dongen antreten. "Ich bin sehr selbstbewusst in die Partie gestartet, lag aber bald 0-4 zurück. Aber ich habe nie gezweifelt, denn ich habe den ganzen Tag stark gespielt. Am Ende habe ich mit 6-4 gewonnen und meine Tour Card gewonnen. Es dauerte etwa zwei Minuten, bis ich merkte, dass ich es geschafft hatte."

Unterstützung von 'The Dreammaker'

Raman darf nun an der Seite seines Kumpels Dimitri Van den Bergh auf der Pro Tour spielen. "Dimitri kann mir helfen, noch besser zu werden, jeder Schritt, den ich in meiner Karriere bereits gemacht habe, ist auch ihm zu verdanken. Er teilt ständig seine Erfahrungen mit mir und hilft mir sehr, ich bin sicher, dass wir uns gegenseitig auf ein höheres Niveau heben können."

Die Weltmeisterschaft der World Darts Federation (WDF) war ursprünglich für Anfang Januar geplant, wurde aber Ende Dezember auf Anfang April verlegt. Da Raman sich nun eine Tour Card gesichert hat, darf er als Nummer eins der WDF-Weltrangliste nicht mehr in Lakeside antreten. "Dieser Veranstaltungsort hat wirklich Kultcharakter, daher ist es in gewisser Weise eine Schande. Aber wenn ich mich entscheiden muss, gebe ich mir die Tour Card, das ist viel wichtiger."

Kein besonderes Ziel

Raman setzt sich in seinem ersten Jahr bei der PDC nicht zu sehr unter Druck. "Mein Ziel ist es, Spaß zu haben und Fortschritte zu machen. Es gibt kein besonderes Ziel. Mir wurde oft gesagt, ich sei nicht gut genug, aber ich habe inzwischen bewiesen, dass ich Leistung bringen kann, ich muss eigentlich nichts mehr beweisen."

Lesen Sie mehr darüber:
PDC pro Tour Q-School Brian Raman

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments