Suljovic dachte, seine Karriere sei vorbei: "Ich wollte es noch einmal versuchen"

Mensur Suljovic erreichte am vergangenen Wochenende das Finale des World Cup of Darts mit seinem Landsmann Rowby-John Rodriguez.

Im Finale verloren die beiden Österreicher gegen das schottische Duo Peter Wright und John Henderson. Für Suljovic war das Finale ein enormer Auftrieb, da er von Ende April bis Ende August aus gesundheitlichen Gründen nicht am PDC-Circuit teilgenommen hatte.

"Ich bin froh, zurück zu sein. Ich habe Rowby-John gebeten, mir zu helfen, weil ich noch nicht so weit war. Ich war seit drei Monaten arbeitslos. Ich habe ihm gesagt, dass ich mein Bestes geben werde", sagte Suljovic anschließend gegenüber Online Darts.

Suljovic hat nichts über die gesundheitlichen Probleme verraten, aber The Gentle hat angedeutet, dass er dachte, seine Karriere sei vorbei.

"Es war ungeheuer schwierig für mich. Kein Training, keine Turniere. Ich dachte, meine Karriere sei vorbei. Ich wollte es noch einmal versuchen, und zum Glück habe ich gut gespielt. Hoffentlich werde ich beim nächsten Mal (bei der Gibraltar Darts Trophy Ende September, Anm. d. Red.) noch besser spielen. Ich bin sehr froh, dass ich an diesem Turnier teilgenommen habe."

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments