Wright enttäuscht nach hoher Niederlage gegen Price: "Ich habe es nicht bis zum Ende geschafft"

Während Gerwyn Price zum dritten Mal den Grand Slam of Darts gewann, musste sich der unterlegene Finalist Peter Wright zum dritten Mal mit dem zweiten Platz begnügen.

Genau wie 2019 wurde Wright im Finale von Price ordentlich verprügelt. Vor zwei Jahren stand es 16-6, dieses Mal stand 16-8 auf der Anzeigetafel. The Snakebite kam im Finale nicht über einen Average von 91 hinaus und machte hinterher keinen Hehl aus seiner Enttäuschung über seine Leistung.

"Auf dem Weg ins Finale habe ich einige schöne Dinge gezeigt, aber im Finale konnte ich nicht mit Gerwyn Price mithalten. Er ist die Nummer eins der Welt und amtierender Weltmeister, also ist es ohnehin schwer, ihn zu schlagen. Aber ich bin im Finale nicht angekommen und darüber bin ich enttäuscht", sagte Wright anschließend.

Dennoch schloss Wright sein Pressegespräch mit einem fröhlichen "Nein". "Ich habe kein Preisgeld auf der Rangliste verloren und muss mich auch nicht für den Grand Slam im nächsten Jahr qualifizieren", so der Schotte abschließend.

Lesen Sie mehr darüber:
PDC Grand Slam of Darts Peter Wright

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

More comments

You are currently seeing only the comments you are notified about, if you want to see all comments from this post, click the button below.

Show all comments