"Schwierige Entscheidung, für sein Land zu spielen ist doch etwas ganz Besonderes" - Jules van Dongen weiß, dass es für Kim Huybrechts ein Wettlauf gegen die Zeit zum World Cup of Darts sein wird

PDC
Mittwoch, 22 Mai 2024 um 11:30
jules van dongen
Vom 27. bis 30. Juni wird in Frankfurt der World Cup of Darts ausgetragen. Mit oder ohne Kim Huybrechts, das ist im Moment die große Frage.
Huybrechts hat derzeit gute Chancen, zusammen mit Dimitri Van den Bergh die belgische Mannschaft zu bilden. Rein rechnerisch jedenfalls, denn der 38-jährige Belgier hat derzeit andere Sorgen, nachdem er sich bei einer Schlägerei nach dem Fußballspiel Union-Antwerpen (belgisches Pokalfinale) einen doppelten Schlüsselbeinbruch zugezogen hat.
Für Huybrechts, der außerdem hoffen muss, dass Mike De Decker ihn in den kommenden Wochen in der Weltrangliste nicht überholt, wird es also ein Wettlauf mit der Zeit, um beim World Cup of Darts dabei zu sein. "Ich bin kein Arzt, also weiß ich nicht, ob es möglich ist, bis zu diesem Turnier wieder fit zu werden. Aber es scheint schwierig zu sein, wenn man eine Zeit lang nichts machen kann", sagte sein Dartkollege Jules van Dongen im Podcast 'Double Top'.
Spannung
"Ich finde es interessant zu verfolgen, wie alles verloren gehen wird. Ich gehe davon aus, dass Kim unbedingt für sein Land spielen will. Aber was macht man, wenn man nur einen Average von 70 hat? Mir persönlich fällt es schwer zu sagen, was ich dann tun würde. Außerdem gibt es bereits Spannungen zwischen ihm und Dimitri, so dass es eine schwierige Entscheidung sein wird, die er selbst treffen muss."
<br>
Kim Huybrechts bildete in den letzten Jahren beim World Cup of Darts immer ein Duo mit Dimitri Van den Bergh
De Decker
"Außerdem haben wir Mike De Decker, der in der Weltrangliste nur knapp hinter Kim liegt, er wird sicherlich alles mit Argusaugen beobachten. In der Form, in der Mike derzeit ist, hat er ohnehin gute Chancen, für den World Cup of Darts im nächsten Jahr ausgewählt zu werden, was Kim vielleicht noch mehr Lust machen könnte, dieses Jahr anzutreten."
"Der World Cup of Darts ist auch ein besonderes Turnier, man spielt für sein Land und das bedeutet schon etwas. Vielleicht weiß Kim auch, dass es in den nächsten Jahren schwierig sein wird, sich dafür zu qualifizieren und wird sich deshalb in diesem Jahr besonders anstrengen, um sicher zu sein, dass er dabei ist."