VERGESSENE DARTER: Dean Winstanley: WM-Finale beim Debüt, aber sehr schnell "Over the Top"

PDC
Donnerstag, 24 August 2023 um 8:00
Dean Winstanley 9dart
In dieser Rubrik erinnern wir uns regelmäßig an "vergessene Dartspieler" aus der Vergangenheit. Heute ist der Engländer Dean Winstanley an der Reihe.  
Dean Winstanley wurde am 10. Februar 1981 in Swinton geboren. Im Jahr 2010 schaffte er seinen Durchbruch in der WDF/BDO mit Finalsiegen bei den German Open, England Open und Belgium Open. Diese starken Leistungen ermöglichten es Winstanley, das Winmau World Masters als an Position Vier Gesetzter zu beginnen. Er verlor schließlich im Viertelfinale gegen den Iren Martin McCloskey.
Anfang Januar 2011 durfte Winstanley sein Debüt bei der BDO Weltmeisterschaft geben. Im Lakeside Country Club überlebte er in der ersten Runde zwei Matchdarts gegen Martin Atkins und gewann noch mit 3-2. Nach einem 4-1 Sieg gegen Robbie Green in der zweiten Runde und einem 5-1 Sieg gegen Stephen Bunting in den Viertelfinalen, traf Winstanley im Halbfinale auf den Niederländer Jan Dekker. Auch "Double Dekker" war kein Gegner für Winstanley, so dass der Engländer einer der wenigen Debütanten war, die auf Anhieb das WM-Finale erreichten. In diesem Finale erwies sich Martin Adams mit 7-5 als zu stark.
Erreicht bei seinem Debüt das Finale der Weltmeisterschaft
Später im Jahr erreichte Winstanley, der den Spitznamen "Over the Top" trägt, auch das Finale der Winmau World Masters. Nach einer 2-7-Niederlage gegen Scott Waites war aber auch hier der erste Major Sieg nicht in Sicht. Im Jahr 2012 nahm Winstanley zum zweiten und letzten Mal an der BDO-Weltmeisterschaft teil. Nach einem Sieg in der ersten Runde gegen Joey ten Berge, verlor er in der zweiten Runde mit 3-4 gegen Alan Norris.
Wechsel zur PDC
Unmittelbar nach dieser Weltmeisterschaft nahm Winstanley an der PDC Q-School teil, wo er sich am dritten Tag eine Tour Card erspielte. Im gleichen Jahr erreichte er auch das Halbfinale des Grand Slam of Darts, wo er Michael van Gerwen mit 18-6 schlug.
Winstanley gab sein Debüt bei der PDC Darts Weltmeisterschaft 2013 - und wie! In der ersten Runde schlug er den an Nummer vierzehn gesetzten Mervyn King nach einem wahren Thriller mit 3-2. Eine Runde später verlor er mit 2-4 gegen Vincent van der Voort, aber mit einem 9-Darter schrieb er Geschichte.
Sperrung
In den folgenden Jahren war Winstanley auch bei der PDC Darts Weltmeisterschaft dabei, kam aber nie über die dritte Runde hinaus. Am Ende war seine Karriere an der Spitze extrem kurz und so wurde er seinem Spitznamen "Over the Top" tatsächlich gerecht. Ende 2016 verlor er seine Tour Card und weil er in den sozialen Medien ein Video mit unangemessenem Vokabular gepostet hatte, wurde er sogar für sechs Monate gesperrt und konnte eine Teilnahme an der Q-School abschreiben.
In den folgenden Jahren nahm Winstanley, der mit der Spitzenspielerin Lorraine Winstanley verheiratet ist, noch sporadisch an WDF-Turnieren teil, allerdings ohne großen Erfolg.