Nathan Aspinall - von 20 Pfund auf der Bank zum erfolgreichen Darts-Millionär

PDC
Samstag, 18 Mai 2024 um 10:00
nathan aspinall 1
Nathan Aspinall, geboren am 15. Juli 1991 in der englischen Stadt Stockport, ist einer der fleißigsten Dartspieler seiner Generation. Sein Aufstieg zum Profi-Dartspieler ist eine Geschichte der Beharrlichkeit und der enormen Hingabe an den Sport.
Nach den ersten großen Erfolgen fiel The Asp in ein tiefes Tal, aber er schaffte es, sich wieder aufzurappeln und besser denn je zu werden.
Der Beginn seiner Karriere
Nathan Aspinall begann seine Dartkarriere wie viele andere auch, in örtlichen Kneipen und in kleineren Ligen. Er hatte schon immer eine Leidenschaft für den Dartsport, aber es dauerte einige Zeit, bis er sein Potenzial erkannte. Aspinalls frühe Jahre waren geprägt von hartem Training und der Suche nach Beständigkeit. Sein erster großer Durchbruch kam 2012, als er an der PDC Development Tour teilnahm, einer Turnierserie, die speziell für junge Talente der PDC eingeführt wurde.
Aspinall trat auch auf der Challenge Tour auf, wo er 2013 das Halbfinale erreichte. Im Jahr 2015 gelang es The Asp, sich über die Q-School Order of Merit eine Tour Card für den lukrativen Pro Tour Circuit zu sichern.
Die ersten Jahre auf dem PDC Circuit waren schwierig. Dennoch gab es einige Höhepunkte, darunter die Qualifikation für das Finale der PDC Jugendweltmeisterschaft 2015. Dieses Spiel wurde mit 6-5 gegen Max Hopp nach vergebenen Matchdarts verloren.
Außerdem erreichte Aspinall 2016 sein erstes Viertelfinale auf der Pro Tour und durfte außerdem am Grand Slam of Darts 2016 teilnehmen. Allerdings hatte der in Stockport lebende Dartspieler in zwei Jahren nicht genug Preisgeld verdient, um seine Tour Card zu behalten. Erst 2018 gelang es ihm, seine Tour Card wiederzuerlangen.
Der Durchbruch
Es stellte sich heraus, dass dies der Beginn eines Durchbruchs war. Die Geschichte darüber wurde vielfach in der Presse berichtet. Im September 2018 hatte Aspinall nur noch 20 Pfund auf seinem Bankkonto.
Der Engländer konnte schließlich am nächsten Players Championship-Turnier teilnehmen, und Aspinall gelang es, dieses Turnier zu gewinnen und auf einen Schlag 10.000 £ zu gewinnen.
Das erwies sich als der Kickstart, den er brauchte. Bei der World Darts Championship schaffte es Aspinall bis ins Halbfinale und bei den UK Open 2019 gewann The Asp seinen ersten großen Titel. Er besiegte nacheinander Toni Alcinas (6-3), Christian Kist (10-9), Madars Razma (10-2), Steve Lennon (10-8), Ross Smith (10-6), Gerwyn Price (11-9) und Rob Cross (11-5), um schließlich den Pokal zu gewinnen. Mit seinen Ergebnissen bei der Darts WM und den UK Open 2019 sammelte Aspinall insgesamt 200.000 Pfund Preisgeld ein.
Ein Jahr später erreichte Aspinall erneut das Halbfinale der World Darts Championship und durfte sogar sein Debüt in der Premier League Darts geben. Aspinall tat dies mit Erfolg. Er erreichte das Finale der Premier League, musste den Gesamtsieg aber Glen Durrant überlassen. Im Jahr 2020 nahm Aspinall weiterhin an allen großen Turnieren teil und erreichte beim Grand Slam of Darts das Viertelfinale.
2021 gab es auch Erfolge bei den Majors, mit einem Viertelfinalplatz beim World Matchplay und einem Halbfinale bei der European Championship. Doch das Jahr endete für Aspinall mit einer kleinen Enttäuschung.
Nathan Aspinall mit UK-Open Sieger-Pokal<br>
2019 gewann Nathan Aspinall überraschend den UK Open Titel in Minehead
Verletzung kostet Aspinall fast seine Karriere
Am Ende der Saison 2021 verletzte sich Aspinall am Handgelenk und am Ellbogen. Infolgedessen schied er bei den Players Championship Finals 2021 und bei der World Darts Championship 2022 vorzeitig aus.
Tatsächlich erwies sich die Verletzung als so schwerwiegend, dass es Zweifel gab, ob Aspinall seine Karriere fortsetzen konnte. Doch nach einer angemessenen Behandlung und der notwendigen Erholung konnte Aspinall auf den Circuit zurückkehren.
Besser als je zuvor
Aspinall brauchte zunächst eine Weile, um sein altes Niveau wiederzufinden, doch nach einem Viertelfinaleinzug beim World Matchplay 2022 hatte The Asp auch sein Selbstvertrauen zurückgewonnen.
Es führte dazu, dass Aspinall das Finale des World Grand Prix und des Grand Slam of Darts erreichte. Diese Finale wurden zwar verloren, aber der Grundstein für die neue Saison war gesetzt. Nach einer enttäuschenden World Darts Championship, bei der Aspinall das Pech hatte, früh auf den aufstrebenden Josh Rock zu treffen, schaffte er es bei den UK Open 2023 bis ins Viertelfinale.
Der vorläufige Höhepunkt seiner Karriere kam jedoch im Juli 2023. Zur Überraschung vieler gelang es dem Engländer, nach Siegen über Krzysztof Ratajski (10-7), Danny Noppert (11-9), Chris Dobey (16-12), Joe Cullen (17-9) und Jonny Clayton (18-6) aus dem Nichts den World Matchplay-Titel zu holen. Damit gelang ihm der Einzug in die Top 5 der Weltrangliste. Zur Zeit steht Aspinall sogar auf Platz 4 der PDC Order of Merit und gehört fast jede Woche zu den besten Spielern bei PDC Turnieren.
Spielstil
Nathan Aspinall ist bekannt für seinen aggressiven Spielstil und seine ausgeprägten Fähigkeiten im Finish. Seine Scoringfähigkeiten in Kombination mit seiner Gelassenheit unter Druck machen ihn zu einem beeindruckenden Darter. Eine seiner größten Stärken ist seine mentale Stärke; er hat wiederholt bewiesen, dass er in der Lage ist, von einem Rückstand zurückzukommen und wichtige Spiele zu gewinnen.
Persönliches Leben
Außerhalb des Dartsports ist Nathan Aspinall ein Familienmensch. Er ist mit seiner Jugendliebe verheiratet und das Paar hat zwei Kinder. Aspinall spricht oft darüber, wie wichtig seine Familie ist und wie sie ihn motiviert, auf der Bühne sein Bestes zu geben. Seine bodenständige Persönlichkeit und seine Zugänglichkeit haben ihn bei seinen Fans beliebt gemacht.
Beliebter Walk-on-Song
Bei großen Turnieren nutzt Aspinall den Song "Mr. Brightside" von The Killers, um sich auf die Bühne zu begeben. Dieser Mitsing-Song ist eine der beliebtesten Nummern unter den Dartfans.
Das Lied wird auch außerhalb der Grenzen Großbritanniens leidenschaftlich mitgesungen, was hin und wieder von der Regie herausgeschnitten wird.
Nathan Aspinall animiert die Zuschauer zum Mitsingen seines Walk-on-Songs und dirigiert die Menge<br>
Nathan Aspinall bei seinem Walk-on