Rob Cross schreibt bei Nordic Darts Masters Geschichte: ''Ich war sehr konzentriert und musste es auch sein''

PDC
Samstag, 08 Juni 2024 um 13:00
rob cross
Rob Cross machte zum Auftakt der Nordic Darts Masters am Freitagabend in Kopenhagen erneut einen grundsoliden Eindruck. Voltage konnte sich in der ersten Runde mit 6-4 gegen Jeffrey de Graaf durchsetzen, der sich gut wehrte.
Cross erzielte einen Schnitt von 108,19 Punkten pro Aufnhame, den höchsten jemals bei den Nordic Darts Masters erzielten Average. De Graaf konterte selbst mit einem Average von 102,25. Mit einem 11-Darter im zweiten Leg ging Cross schnell in Führung, bevor er mit einem Leg in 14 Darts auf 3-0 davonzog.
Im vierten Leg kam de Graaf mit einem 77er Finish auf das Scoreboard. Cross warf einen 14-Darter zum 4-1, bevor er mit einem 12-Darter wieder auf die Anzeigetafel kam. Ein 13-Darter im siebten Leg sorgte dafür, dass Cross nur noch ein Leg zum Sieg benötigte. Mit zwei 12-Dartern machte de Graaf es spannend, indem er auf 5-4 herankam. Cross entschied das Spiel dann mit einem 20-Darter, nachdem er im zehnten Leg sechs Matchdarts gebraucht hatte, um sich den Sieg zu sichern.
"Ich war sehr konzentriert, und das musste ich auch sein. Meiner Meinung nach war Jeffrey der härteste Gegner, gegen den ich hätte antreten können. Er ist in sehr guter Form und hat mir eine Menge Probleme bereitet", lobte Cross seinen Gegner anschließend.
Der Engländer war in den letzten Wochen in Hochform. Im Mai gewann Cross ein PDC European Tour Turnier und auch in den letzten Wochen der Premier League Darts zeigte der ehemalige Weltmeister sehr gute Leistungen. Sein größter Erfolg kam jedoch letzte Woche in New York, wo Cross die US Darts Masters gewann.
"Ich genieße die Art und Weise, wie ich jetzt spiele, und ich merke, dass ich im Moment auch ein bisschen selbstbewusster bin. Ich will einfach nur spielen und ich will einfach nur gewinnen, also ist das Leben im Moment gut."