Sedlacek siegreich über starken Qualifikanten und trifft in der zweiten Runde auf Schindler, Krcmar besiegt Menzies problemlos bei den Belgian Darts Open

Mit Karel Sedlacek steht nun der letzte Gegner fest, der in der zweiten Runde der Belgian Darts Open auf einen deutschen Spieler trifft. Sedlacek musste am Freitag Nachmittag schwer arbeiten, um sich gegen den Qualifikanten Roberto Vandaele durchzusetzen.

Vandaele spielte ein sehr gutes Match mit einem Average von 81,05 und der starken Doppelquote von 80 Prozent. Diese hätte noch höher ausfallen können, wäre ihm im ersten Leg nicht der nervöse Fehler unterlaufen, die Doppel 20 für ein 131 Highfinish anzuspielen - und zu treffen - statt der Doppel 10.

Diesen Fehler nutzte Sedlacek, und ging mit einem Break in Führung. Die nächsten beiden Legs waren ebenfalls Breaks, so dass sich der Tscheche mit 3-1 absetzen konnte. Für die restlichen Legs brachte der Belgier zwar seine Legs durch, konnte sich jedoch das Break nicht mehr zurück holen, so dass Sedlacek mit 6-4 in die zweite Runde einzog, wo Martin Schindler auf ihn wartet.

Das Match zwischen Boris Krcmar und Cameron Menzies verlief weit glatter als man es im Vorfeld hätte erwarten können. Dies ist vor allem auf die schwache Doppelquote von gerade mal 9,1 Prozent des Schotten zurück zu führen. So holte sich Menzies das einzige Leg bei eigenem Anwurf zum 1-1, die restlichen Legs schrieb sich der Kroate komplett auf seinem Konto gut.

Krcmar wird in der zweiten Runde des 12. PDC European Tour-Turniers auf Adrian Lewis treffen.

Kommentare einfügen

666

0 Kommentare

Mehr Kommentare

Sie sehen derzeit nur die Kommentare, über die Sie benachrichtigt werden. Wenn Sie alle Kommentare zu diesem Beitrag sehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Alle Kommentare anzeigen