Stefan Bellmont

Alles über Stefan Bellmont finden Sie hier. Von den neuesten Darts-News bis hin zu all seinen Erfolgen!

Biografie

Name: Stefan Bellmont
Spitzname: Belli
Geburtsdatum: 3. Mai 1989
Heimatstadt: Cham, Zug
Musik: "Lift u up" von Gotthard

Auszeichnungen

Sieg bei der SDC in 2022 und damit kostenlose Teilnahme an der Q-School 2023
Titel bei der Challenge Tour 7 in 2022
9-Dart-Finishes: -
Höchster TV-Average: -

Karriere

Stefan Bellmont spielt seit 2006 Darts und trat 2015 bei den Swiss Darts Open der BDO in Erscheinung. Hier schaffte es der Schweizer gleich bis in das Halbfinale. Im Folgejahr qualifizierte er sich für das Winmau World Masters und drei Jahre später gelang es ihm, das Achtelfinale des WDF World Cups zu erreichen.
Ebenfalls in 2019 versuchte er sein Glück bei der PDC Q-School, jedoch gelang es ihm nicht, sich eine Tour Card zu erspielen. Im gleichen Jahr qualifizierte sich Bellmont für den European Darts Grand Prix, schied hier aber bereits in der ersten Runde mit 6-2 gegen Jeffrey de Zwaan aus. Auch bei den Czech Darts Open, für die er sich hat qualifizieren können, scheiterte er in der ersten Runde. Mit 6-2 war Danny Noppert zu stark für Bellmont.
2020 konnte sich der Schweizer erneut für den European Darts Grand Prix qualifizieren. Hier traf er in der ersten Runde auf Nico Kurz, der den Schweizer im Decider aus dem Turnier nahm.
2021 startete Bellmont einen erneuten Anlauf bei der Q-School, um sich eine Tour Card zu sichern. Dieses Mal erreichte der Schweizer zwar die Final Stage, aber für eine Tour Card reichte es nicht aus.
Im Folgejahr, also 2022, nahm "Belli" an drei PDC European Tour-Turnieren teil. Jedes Mal scheiterte er in der ersten Runde. Bei der German Darts Championship war Dave Chisnall mit 6-1 eindeutig ein zu starker Gegner für Bellmont, beim European Darts Grand Prix scheiterte Bellmont mit 6-3 an Martin Lukeman. Schließlich war es Mervyn King, der Bellmont bei den Dutch Darts Masters mit 6-4 am Erreichen der zweiten Runde hinderte.
Seinen ersten Titel bei der PDC konnte sich Bellmont gutschreiben, als er bei der Challenge Tour 7 im Jahr 2022 mit 5-4 gegen Karel Sedlacek sein erstes Finale gewann.
Darüber hinaus nahm er zusammen mit Thomas Junghans erstmals beim World Cup of Darts teil. Gemeinsam verloren sie ihr Eröffnungsmatch gegen Neuseeland mit 5-3.
Beim WDF Europe Cup konnte man im gleichen Jahr dieses Team erneut sehen, als sie für die Schweiz antraten. Gemeinsam schafften sie es bis ins Achtelfinale, und auch beim Einzel schied Bellmont erst im Achtelfinale aus, wo er gegen Luke Littler verlor.
Seine Spielpraxis sicherte sich Bellmont vor allem durch seine Teilnahme an den Turnieren der SDC. Hier gewann er - ebenfalls 2022 - auch eine kostenlose Teilnahme an der Q-School für 2023. Diese Chance konnte der Schweizer jedoch nicht für sich nutzen. Bereits in der First Stage schied er überraschend ohne Punkte aus.
Einen besonderen Meilenstein erreichte Bellmont bei den Belgian Darts Open 2023. Als erster Schweizer überhaupt zog er hier nach einem Sieg über Robert Owen (6-4) in die zweite Runde eines PDC European Tour-Turniers ein. In dieser Runde jedoch unterlag er mit 4-6 Rob Cross. Bereits eine Woche später gelang es Belli erneut, die zweite Runde bei einem European Tour-Event erreichen. Bei den Czech Darts Open setzte er sich in seinem Erstrundenmatch mit 6-4 gegen Rowby-John Rodriguez durch, bevor er in der Runde der letzten 32 Dimitri Van den Bergh mit 2-6 unterlag.

News

Gerade In

Beliebte Nachrichten

Aktuelle Kommentare